Unsere Serie geht weiter!

WhatsApp Image 2021 10 22 at 21.51.49

Die Frage, wessen Serie verlängert wird, fand eine klare Antwort: Unser EHCK schlug den HC La Chaux-de-Fonds 4:0 (3:0, 0:0, 1:0) und wir blicken nun auf acht Siege in Folge zurück. Die Neuenburger verloren zum ersten Mal nach acht Siegen oder seit dem 21. September wieder.

Die Auswirkungen des Abends: Wir liegen noch einen Punkt hinter Leader Olten (dessen Siegesserie vor einer Woche gegen uns zu Ende ging …), der Vorsprung auf La T’Chaux ist auf fünf Punkte angewachsen. Und was die Erfolgsserie betrifft: Die bisher längste von uns in der Swiss League steht bei neun, aufgestellt in der Saison 2019/20. Am Sonntag könnte der neunte Sieg folgen, Bedingung aber ist: Wir müssen wieder so arbeiten wie gegen die Neuenburger.

Zweimal Faille

Der Saisonstart in La Chaux-de-Fonds war ein typischer Fehlstart gewesen, nichts hatte bei jenem 2:6 funktioniert. Das hat unser Team korrigiert. In begeisternden sechseinhalb Minuten erzielten wir drei Tore. Der erste richtige Angriff brachte durch Marchon das 1:0 (11:32), ein Konter durch Faille das 2:0 (16:25) und ein starkes Nachsetzen von Altorfer das 3:0 (18:13). Daran hatte La Chaux-de-Fonds zu kauen. In der letzten Minute traf Faille mit seinem neunten Saisongoal zum 4:0 ins leere Tor. Unsere 1. Linie war deutlich besser als das gegnerische Norweger-Duo mit Anderssons am Flügel.

Zurkirchen: “Verdienst des ganzen Teams”

Begonnen aber hatte das Spiel ähnlich wie in La Chaux-de-Fonds, in den ersten zehn Minuten war der Gegner besser. Da war Goalie Sandro Zurkirchen gefragt, der im Auswärtsspiel im September sechs Treffer kassiert hatte. “Das Spiel von damals habe ich schon lange vergessen. Bei unserem 4:0 sind die Neuenburger zu Beginn recht giftig gekommen, wir fanden in den ersten zehn Minuten noch keine Lösung.”

Der Shutout, sein erster für Kloten, sei natürlich “lässig, aber er ist auch ein Verdienst des ganzen Teams. Wir haben sehr gut die Schüsse geblockt, ihnen sehr wenig Turnovers gegeben und so verhindert, dass sie mit einem Treffer ein zweites Leben bekommen hätten.” Aber Zurkirchen trug das Seine dazu bei. Die Parade kurz nach Beginn des zweiten Drittels gegen Olden, die Paraden im ersten Abschnitt gegen Eugster, seine ruhige und sichere Art – wir haben wohl das beste Goalie-Duo der Liga. Zurkirchen wurde zum besten Klotener Spieler gewählt - und von unseren Fans gefeiert.

Am Sonntag gegen Thurgau

Am Sonntag geht die Reise nach Weinfelden, wo um 17.30 der HC Thurgau wartet. Danach folgt eine Woche Pause, die mit dem sonntäglichen Heimspiel gegen Visp (Anspiel 15.00!) beendet wird.

Roland Jauch/EHC Kloten